Chapiteau.de-News Foren-Übersicht
Chapiteau.de-News
Nachrichtenportal für Circus, Varieté und mehr


Neue Antwort erstellen
benedikt
Site Admin

Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 3490
Antworten mit Zitat
Mit 272.225 Gästen und einer Auslastung von 94,4 Prozent hat der Friedrichstadt-Palast ein Rekordergebnis im ersten Halbjahr erzielt. Seit der Premiere
im Oktober 2016 wurden insgesamt bereits eine halbe Million Tickets verkauft. Damit ist THE ONE Grand Show die erfolgreichste Neuproduktion Berlins und die
erfolgreichste Produktion in der 98-jährigen Geschichte des Palastes, zeigen sich die Verantwortlichen glücklich.

Unterdessen hat der Aufsichtsrat den noch bis Mitte 2019 laufenden Vertrag mit Intendant und Geschäftsführer Dr. Berndt Schmidt vorzeitig bis 2024 verlängert.

Chapiteau.de wird in Kürze über THE ONE Grand Show berichten.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
benedikt
Site Admin

Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 3490
Antworten mit Zitat
In seiner Portrait-Reihe über Mitarbeiter des Hauses, stellt der Friedrichstadt-Palast aktuell Sebastian Hüchtebrock vor. Seit 2014 leitet er das Castingbüro der Revue und verantwortet die Besetzung der Gesangssolistinnen und Artistinnen. "Die Suche nach neuen Show-Acts ist eine Herausforderung. Ich bin viel auf Reisen und besuche verschiedenste Festivals, Akrobatik- und Unterhaltungsshows", berichtet Hüchtebrock, der 2007 während seines Studiums zunächst im Einlassservice ans Haus kam. Vorher sammelte er bereits Erfahrung bei Roncalli, Stardust International und in Cirque d'Hiver Paris, doch "jetzt bin ich dort, wo ich immer sein wollte."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
benedikt
Site Admin

Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 3490
Antworten mit Zitat
Anastasia Makeeva ist aus der Revue ausgeschieden, um ihr Engagement bei Salto Natale in Zürich wahrzunehmen. Neu dabei ist dafür Veronika Teslenko.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Markus


Anmeldedatum: 10.11.2007
Beiträge: 6036
Wohnort: Bad Mergentheim
Antworten mit Zitat
Trotz "touristischer Herausforderungen" hat der Friedrichstadt-Palast Berlin im Geschäftsjahr 2017 mit 25,3 Millionen Euro Ticketumsatz und über 500.000 Gästen das zweitbeste Ergebnis seiner 98-jährigen Geschichte erzielt. Das teilte das Theater heute mit.

Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr überspringt der Palast mit 25,3 Millionen Euro Ticketerlösen zum zweiten Mal seit 1919 die 25-Millionen-Marke. Im Vergleich zum Vorjahr mit 22,2 Millionen Euro sind das 3,1 Millionen Euro mehr (+14 Prozent) und 600.000 Euro weniger als im Rekordjahr 2013 mit 25,9 Millionen Euro.

2017 kamen 513.731 zahlende Gäste (ohne Freikarten). Im Rekordjahr 2013 waren es 518.670, also nur 4.939 Gäste mehr. Davor wurden zuletzt 2001 über 500.000 Million Gäste gezählt. Damit liegt der Palast nach Gästen weiter mit deutlichem Abstand auf Platz 1 der Berliner Bühnen. Hinzu kommen rund 200.000 Gäste für Hausvermietungen wie Berlinale und Gastspiele.

Die Auslastung 2017 betrug 89 Prozent. Im Premierenjahr 2016 lag sie bei 87 Prozent. Auf dem Tiefpunkt der Krise im Jahr 2008 waren es 64 Prozent Auslastung (und noch 153.030 Gäste weniger bei damals zusammen 360.701 Gästen). Zu den sehr guten Auslastungszahlen trug die neue Kindershow "Spiel mit der Zeit" bei, die noch bis 31. Januar läuft und in der Spielzeit 2018/2019 wiederaufgenommen wird.

Die Insolvenz von Air Berlin, deren Auswirkungen sich ab September und mit Wucht nach vollständiger Einstellung des Flugbetriebs Ende Oktober bemerkbar machten, dürfte den Palast nach internen Vergleichsrechnungen mindestens 15.000 Gäste und eine Million Euro Ticketerlöse gekostet haben. Allein im November wurden in Tegel laut Flughafenangaben rund 350.000 Reisende weniger gezählt als im November des Vorjahres. Auch andere touristische Anbieter und Hotels berichten über Nachfragerückgänge aufgrund der eingeschränkten und verteuerten Flugkapazitäten nach Berlin. „Der Palast lebt zu 60 Prozent – in der Hochsaison noch mehr – vom Hauptstadttourismus. Dass unser Haus unter diesen schwierigen Bedingungen zum zweiten Mal die 25 Millionen Euro-Umsatzmarke überschritt, zeigt die enorme Kraft der aktuellen Gaultier-Show“, so Intendant Dr. Berndt Schmidt. Zu Beginn seiner Intendanz vor zehn Jahren lag der Ticketumsatz bei 12,7 Millionen Euro.

Auch wenn sich die Transportsituation zum Sommerflugplan normalisieren soll, rechnet der Palast für das erste Halbjahr 2018 mit weiter spürbaren Umsatzausfällen zwischen 0,5 und einer Million Euro. Trotz dieser Rückschläge dürfte "THE ONE Grand Show" die erfolgreichste Produktion des Hauses werden und die Vorgängershow "THE WYLD" mit ihren 765.000 Gästen überflügeln. THE ONE Grand Show spielt noch bis 5. Juli. Schon jetzt sind 700.000 Tickets verkauft.

Unterdessen ist Anastasia Makeeva nach ihrem Engagement bei "Salto Natale" an den "Palast" zurückgekehrt.

Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
benedikt
Site Admin

Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 3490
Antworten mit Zitat
Über 804.000 Gäste (ohne Freikarten) werden bis zur Dernière am 05. Juli die Show THE ONE Grand Show gesehen haben. Das ist ein neuer Rekord, teilt der Friedrichstadt-Palast Berlin mit. Auch die Karteneinnahmen mit 44,1 Millionen Euro und die Gesamtauslastung von 86 Prozent erklimmen über die zweijährige Spielzeit neue Bestmarken. Ab 27. September läuft dann die neue Show VIVID.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Friedrichstadt-Palast Berlin präsentiert THE ONE Grand Show
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 2 von 2  

  
  
 Neue Antwort erstellen