Chapiteau.de-News Foren-Übersicht
Chapiteau.de-News
Nachrichtenportal für Circus, Varieté und mehr


Neue Antwort erstellen
25. Berliner Weihnachtscircus 2018/19
Stefan


Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 4112
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Antworten mit Zitat
Der Berliner Weihnachtscircus der Familie Spindler (Circus Voyage) feiert in der Spielzeit 2018/19 sein 25. Jubiläum. Heute wurde auf Facebook ein erster Trailer dazu veröffentlicht.

www.berliner-weihnachtscircus.de

_________________
Nach dem Circus ist vor dem Circus.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Stefan


Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 4112
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Antworten mit Zitat
Auf der Homepage der S-Bahn Berlin werden für den 25. Berliner Weihnachtscircus neben den hauseigenen Dressuren eine Löwendarbietung sowie Artistik auf dem Todesrad und dem Hochseil angekündigt.

_________________
Nach dem Circus ist vor dem Circus.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Markus


Anmeldedatum: 10.11.2007
Beiträge: 6247
Wohnort: Bad Mergentheim
Antworten mit Zitat
Die Berliner Innenverwaltung hat dem Circus Voyage in diesem Jahr die Genehmigung für sein traditionelles, 25. Weihnachtsgastspiel am Olympiastadion versagt, teilte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus auf Anfrage von FDP-Politiker Holger Krestel mit. Darüber berichtet der Tagesspiegel. Die Parkplatzfläche fällt in die Zuständigkeit der Innen- und Sportverwaltung, wird aber von einem Pächter betrieben. Für die Sondernutzung des Parkplatzes wie den Zirkus muss die Verwaltung ihre Zustimmung erteilen.

Voyage-Sprecher Sascha Grodotzki zeigte sich gegenüber der Zeitung ratlos: "Wir hatten bereits Verträge mit internationalen Artisten und einer Löwendarbietung abgeschlossen." Und weiter: „Wir sind eine kulturelle Institution geworden.“ Im vergangenen Jahr seien über 40.000 Besucher gekommen, für dieses Jahr seien bereits Promo-Partner ausgesucht worden.

„Der Senat bemüht sich um den Wildtierschutz“, sagte Geisel. Das Verbot für den Circus sei „ein Zeichen“. "Die Entscheidung richtet sich nicht gegen diesen Zirkus, sondern dagegen, dass dort Wildtiere gehalten werden." Er beruft sich auf den Koalitionsvertrag. Dort heißt es: „Die Vergabe öffentlicher Flächen an Zirkusse findet nur statt, wenn die artgerechte Tierhaltung sichergestellt wird.“

"Es gab nie irgendwelche Mängel“, sagt Grodotzki und verweist auf regelmäßige Kontrollen des Veterinärsamt. Auf Nachfrage bestätigt auch der Innensenator, dass es keine Verstöße gegeben habe.

Für Holger Krestel ist das Verbot willkürlich. "Für mich gibt es keine Grundlage", kritisiert der FDP-Politiker. "Die Entscheidung ist auch menschlich nicht in Ordnung." Er fürchtet, das Unternehmen könne dadurch in finanzielle Schwierigkeiten geraten.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Markus


Anmeldedatum: 10.11.2007
Beiträge: 6247
Wohnort: Bad Mergentheim
Antworten mit Zitat
Markus hat Folgendes geschrieben:
Die Berliner Innenverwaltung hat dem Circus Voyage in diesem Jahr die Genehmigung für sein traditionelles, 25. Weihnachtsgastspiel am Olympiastadion versagt, teilte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus auf Anfrage von FDP-Politiker Holger Krestel mit.


Für den Circus Voyage ist das Gastspiel vor dem Olympiastadion keineswegs vom Tisch. Man befinde sich nach wie vor in Gesprächen mit der Senatskanzlei, sagte Circus-Pressesprecher Sascha Grodotzki gegenüber rbb|24. Notfalls behalte man sich rechtliche Schritte vor. Das Gastspiel in Berlin werde aber auf jeden Fall stattfinden, notfalls auf einer Ausweichfläche. Es seien schon mehr als 3.000 Tickets verkauft worden. "Nach dem Tierschutzgesetz ist die Haltung bei uns artgerecht", betonte Grodotzki. Enttäuscht zeigte sich der Sprecher, dass die Innenverwaltung nicht das Gespräch mit dem Circus gesucht habe - nach 24 Jahren. Stattdessen habe man acht Wochen vor der Premiere in Berlin vollendete Tatsachen schaffen wollen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Markus


Anmeldedatum: 10.11.2007
Beiträge: 6247
Wohnort: Bad Mergentheim
Antworten mit Zitat
Die BZ setzt sich kritisch mit der Entscheidung des Berliner Innensenats auseinander: "Da es also gesetzlich erlaubt ist, Elefanten, Giraffen, Zebras und Kamele im Zirkus aufzuziehen, kann der Senat den Zirkus nicht vom Hofe jagen, ohne dass es nach Willkür aussieht. Denn der Zirkus tut ja nichts Verbotenes. Und warum hat der Senator so kurzfristig abgesagt? Wollte er den Zirkus ruinieren? Gibt es eine Entschädigung für den Familienbetrieb? Auf diese Frage gab es die folgende Antwort: 'Wir sind bemüht, ein nicht-landeseigenes Grundstück zu finden, auf dem der Zirkus gastieren kann.' Jetzt ist die Verwirrung komplett: Voyage soll also durchaus in Berlin gastieren, nur eben nicht auf einem Gelände der Stadt! Das versteht man überhaupt nicht mehr."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Stefan


Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 4112
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Antworten mit Zitat
Ungeachtet der noch offenen Platzfrage hat der Berliner Weihnachtscircus jetzt sein Programm 2018/19 veröffentlicht.

Hynek Navratil - Löwendressur
Gerlings - Hochseil, Todesrad
Andrea Vegh - Jonglagen, Vertikalseil
Familie Spindler - Kamel- und Lamakarawane, Elefanten, Flusspferd, Giraffen, Pferdedressuren
Clown Sepp
Ludwig Navratil - Strapaten
Bettina Richter - Moderation

www.berliner-weihnachtscircus.de




_________________
Nach dem Circus ist vor dem Circus.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Stefan


Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 4112
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Antworten mit Zitat
Markus hat Folgendes geschrieben:
Markus hat Folgendes geschrieben:
Die Berliner Innenverwaltung hat dem Circus Voyage in diesem Jahr die Genehmigung für sein traditionelles, 25. Weihnachtsgastspiel am Olympiastadion versagt, teilte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus auf Anfrage von FDP-Politiker Holger Krestel mit.


Für den Circus Voyage ist das Gastspiel vor dem Olympiastadion keineswegs vom Tisch. Man befinde sich nach wie vor in Gesprächen mit der Senatskanzlei, sagte Circus-Pressesprecher Sascha Grodotzki gegenüber rbb|24. Notfalls behalte man sich rechtliche Schritte vor. Das Gastspiel in Berlin werde aber auf jeden Fall stattfinden, notfalls auf einer Ausweichfläche. Es seien schon mehr als 3.000 Tickets verkauft worden. "Nach dem Tierschutzgesetz ist die Haltung bei uns artgerecht", betonte Grodotzki. Enttäuscht zeigte sich der Sprecher, dass die Innenverwaltung nicht das Gespräch mit dem Circus gesucht habe - nach 24 Jahren. Stattdessen habe man acht Wochen vor der Premiere in Berlin vollendete Tatsachen schaffen wollen.


Wie die Berliner Woche berichtet, hat der Circus Voyage nun juristische Schritte gegen den Senat eingeleitet. Voyage-Pressesprecher Sascha Grodotzki wird wie folgt zitiert: "Da unsere Versuche, eine gütliche Einigung mit dem Senat zu erzielen, scheiterten und der Senat von seiner kurzfristigen willkürlichen politischen und rechtlich grundlosen Entscheidung nicht abweichen möchte, wurden nun juristische Schritte gegen den Senat eingeleitet." Wie die Zeitung weiter schreibt, plant der Circus Voyage "dem Vernehmen nach" die Spielzeit auf einer Ausweichfläche durchzuziehen, sollte er tatsächlich nicht auf seinem Stammplatz campieren dürfen.

_________________
Nach dem Circus ist vor dem Circus.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Jonas


Anmeldedatum: 23.04.2017
Beiträge: 774
Antworten mit Zitat
Auf Facebook hat der Circus Voyage einen Trailer für das 25. Weihnachtsgastspiel in Berlin veröffentlicht.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
25. Berliner Weihnachtscircus 2018/19
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neue Antwort erstellen